20. Januar 2016: Förderrichtlinie Ausbildung 2016

Die Förderrichtlinie Ausbildung 2016 ist im  Bundesanzeiger veröffentlicht. Sie tritt am 1. Februar 2016 in Kraft. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick der wesentlichen Eckpunkte für die Förderperiode 2016.

 

Antragsfrist: 1. Februar bis 31. Oktober 2016

 

Als schwere Nutzfahrzeuge gelten Fahrzeuge ab 7,5 t zGG.

 

Bei der 3-jährigen BKF-Ausbildung werden pauschal 50.000 EUR als zuwendungsfähige Kosten anerkannt.

 

Die Förderhöhe beträgt 

  • 70% bei kleinen Unternehmen (weniger als 50 Beschäftigte oder der Jahresumsatz bzw. Jahresbilanz übersteigt nicht 10 Mio. EUR),
  • 60% bei mittleren Unternehmen (weniger als 250 Beschäftigte oder der Jahresumsatz bzw. Jahresbilanz übersteigt nicht 43 Mio. EUR) und
  • 50 % bei anderen Unternehmen

 

Förderanträge können ausschließlich über das eService-Portal des BAG auf elektronischem Wege gestellt werden.

 

Achtung: Unvollständige oder fehlerhafte Anträge werden ab dieser Förderperiode vom BAG abgelehnt.

5. Januar 2016: Förderrichtlinie Sicherheit und Umwelt (De-minimis)

Die Förderrichtlinie De-minimis 2016 wurde heute im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 13. Januar 2016 in Kraft. Förderanträge können ab diesem Termin ausschließlich elektronisch gestellt werden. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick der wesentlichen Eckpunkte für die Förderperiode 2016.


Umstellung vom Budgetverfahren zum Fördertopfverfahren
Maßnahmen müssen im Förderantrag konkret benannt werden. Für die Durchführung der Maßnahmen gilt, dass die beantragte Maßnahme spätestens nach 3 Monaten abgeschlossen sein muss und der Verwendungsnachweis spätestens zwei Monate nach Maßnahmenende zu führen ist. Geschieht das nicht in dieser Frist, verfällt der Zuwendungsbescheid.

Elektronische Antragsverfahren wird obligatorisch
Für die neue Förderperiode wird das elektronische Antragsverfahren obligatorisch. Das heißt, Förderanträge und Verwendungsnachweise können nur noch über das eService-Portal an das BAG übermittelt werden. Nach dem Hochladen eines Antrags oder Verwendungsnachweises erhält der Antragsteller ein Kontrollblatt. Erst wenn dieses – ebenfalls über das eService-Portal – dem BAG innerhalb von 14 Tagen nach dem Upload des Förderantrags oder des Verwendungsnachweises übermittelt wurde, gelten Förderantrag und Verwendungsnachweis als vollständig beim BAG eingegangen. Antragsteller, die noch keinen Zugang zum ePortal des BAG haben, können sich über folgenden Link (https://antrag-bvbs.bund.de/) jederzeit dort kostenlos registrieren lassen und sich rechtzeitig mit dem Verfahren vertraut machen. Das Übermitteln von Anträgen und Verwendungsnachweisen per Post oder Telefax ist nicht mehr zulässig!


Miet- und Leasingverträge
Miet- und Leasingverträge werden als förderfähig anerkannt. Ab dieser Förderperiode können Miet- und Leasingverträge, sofern sie dem  Förderkatalog zugrunde liegen, ebenfalls gefördert werden. Dazu gehören auch Kommunikationseinrichtungen wir Smartphones und Tablet-PCs.


Maßnahmenkatalog
Der Katalog wurde überarbeitet und schließt neue Fördermaßnahmen in Bezug auf die Erhöhung der Sicherheit der Transportkette ein. Dazu gehören auch Sicherungsmaßnahmen, um Fahrzeug- und Warendiebstählen vorzubeugen.

Folgende Maßnahmen sind nicht mehr förderfähig:

  • Hilfsmitteln zur optimalen Ladungssicherung
  • AdBlue
  • Arbeitsmedizinische und sicherheitstechnische Betreuung für Fahr- und Ladepersonal
  • Ersatzbeschaffung von Sicherheitseinrichtungen (z. B. Ersatzbeschaffung von lichttechnischen Einrichtungen, Winterausrüstung, Bremsscheiben etc.)

Die Förderung von energieeffizienten und rollwiderstandsoptimierten Reifen sowie lärmarmen Reifen bleibt erhalten. ABER: Nur noch anteilige Förderung, abhängig vom Rollgeräusch (schwarze Schallwelle) sowie dem Rollwiderstand bzw. der Energie-Effizienz-Klasse!

 

Förderhöchstgrenze
Die Förderhöchstgrenze je mautpflichtiger Lkw (ab 7,5 t zGG) wird auf 2.000 Euro erhöht. Es bleibt jedoch bei maximal 33.000 Euro pro Unternehmen und Jahr.

 

 
SVG-Tipp:
Der Run auf die Fördermittel startet mit Antragsbeginn. Sichern Sie sich Ihre Fördergelder und reichen Sie Ihre Fördermittelanträge bereits am ersten Tag ein.

Wir unterstützen und beraten Sie gern in allen Fragen der Förderung und Antragstellung.

Ihren regionalen Ansprechpartner suchen:

Weiterbildung und Seminare
suchen Sie deutschlandweit: