LKW Maut Deutschland

Über 12.000 Kunden
haben sich bereits von den Vorteilen der SVG überzeugt.
Wann dürfen wir Sie überzeugen?

01.07.2018: Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen

  • Ab dem 01.07.2018 werden sämtliche Bundesstraßen in Deutschland mautpflichtig.
  • Dadurch vergrößert sich das mautpflichtige Straßennetz in Deutschland von heute 15.000 km auf rund 52.000 km.
  • Mautboxen müssen nicht getauscht werden. Die vorhandenen Boxen funktionieren weiter.
  • Kunden, die die Maut über SVG abrechnen, müssen bei Toll Collect nichts veranlassen.
  • Die Mautausweitung kann zu erheblichen zusätzlichen Kostenbelastungen führen. Dies sollte bei Preisgesprächen mit den Auftraggebern berücksichtigt werden.
  • Wer häufig mautpflichtige Strecken benutzt, sollte für Lkw ab 7,5 Tonnen zGM eine Mautbox einbauen lassen.
  • Auch Wenigfahrer sollten ihr Unternehmen für die Maut registrieren lassen. Denn registrierte Nutzer können im Internet Mautstrecken buchen und diese mit einem komfortablen Zahlungsziel über SVG im Nachhinein begleichen.
  • Künftig wird die Maut nicht mehr in der Mautbox, sondern im Rechenzentrum von Toll Collect berechnet. Aus diesem Grund wird die Maut in Kürze nicht mehr auf dem Display der Mautbox angezeigt. Sie wird aber über das Online-Portal von Toll Collect innerhalb von 48 Stunden abrufbar sein.
  • HIER können Sie sich kostenlos für die Mautabrechnung bei Toll Collect registrieren

Mautkostenrechner

Berechnung der Mautkosten bzw. Mautkostensteigerungen

Maut (oder Mauterhöhung) je mautpflichtigem Kilometer
Anteil mautpflichtiger Kilometer an Gesamtkilometer
%
Anteil Leerfahrten an Gesamtkilometer
%
Kosten je abgerechnetem Kilometer (ohne Maut)
Zusatzkosten durch die Lkw Maut je abgerechnetem Kilometer
Gesamtkostensteigerung durch Maut %

Mautsätze

Mautsätze in Cent /mautpflichtigem Kilometer ab 1.10.2015

Achsen 2 3 4 5+
Euro 6 8,1 11,3 11,7 13,5
EEV / Euro 5 10,2 13,4 13,8 15,6
Euro 4 11,3 14,5 14,9 16,7
Euro 3 14,4 17,6 18,0 19,8
Euro 2 15,4 18,6 19,0 20,8
Euro 0 / 1 16,4 19,6 20,0 21,8

Um Ihre individuelle Kostensteigerung durch die Bundesstraßen-Maut oder auch eine Mauterhöhung auszurechnen, gehen Sie bitte so vor:

  1. Im Feld Maut können Sie einen der heute für Ihre Fahrzeuge gültigen Mautsatz, z.B. 0,081 € eingeben. Sie können aber  auch nur eine  von Ihnen persönlich erwartete Mautänderung, z.B. 0,020 € eingeben und direkt ablesen, welchen Effekt diese Änderung auf die Gesamtkosten je Kilometer des Fahrzeugs hat.
  2. Im Feld anteilige mautpflichtige Kilometer hinterlegen Sie den Anteil der gesamten mautpflichtigen Kilometer also die Summe aus Bundesstraßen und Autobahnen. Fahren Ihre Fahrzeuge bereits heute zu beispielsweise 50 % auf Autobahnen und erwarten Sie, dass der Anteil der mautpflichtigen Kilometer in Zukunft auf 90% steigen wird, dann können Sie in diesem Feld 40% eingeben und sie erhalten den Kostenanstieg, der explizit auf die 40% Bundesstraßenanteil zurückzuführen ist.
  3. Im Feld Anteil Leerfahrten ist der Kilometer Anteil an der Tour anzugeben, für den keine Ladung und damit in der Regel auch kein Frachtzahler vorhanden ist. Beispiel:Gesamttour 300 km. Lastkilometer 200km, Leerkilometer 100 km, Leerkilometerfaktor 33 %
  4. Im Feld Kosten je abrechnetem Kilometer geben Sie bitte Ihren Kalkulationssatz in € der Ihrer Abrechnung zugrunde liegt ein.
  5. Als Ergebnis werden Ihnen die die Gesamtkostensteigerung in % oder die Zusatzkosten je abgerechnetem Kilometer angezeigt.

Alle Details zur Maut in Deutschland

Broschüre zum Download HIER

Haben Sie noch Fragen zum Thema Maut?

Facebook News Facebook News