• Bundesstraßenmaut - kostenfreies Webinar

    22. Juni 2018 10:00 - 11:00 Uhr
    Last Minute Anmeldug
    Jetzt anmelden

  • Bargeldlos mobil in ganz Europa

    der SVG Tankkarten Service für Sie

    Jetzt informieren

  • BKrFQG-Weiterbildungsfrist

    Der zweite Intervall (2014 - 2019) hat begonnen

    Jetzt informieren

  • MwSt-Rückerstattung für 23 Länder

    Wir begleiten Sie durch den Steuerdschungel

    Jetzt informieren

E-Learning mit der SVG-Akademie

Zur Webseite HIER

Kostenloser Tankkartenvergleich

Vergleichsportal HIER

MySVG.de - das Onlineportal für SVG Kunden

Anmeldung HIER

SVG bietet Online-Kalkulator für die Bundesstraßenmaut an

21.06.2018

Pressemeldung HIER

In Kooperation mit dem Berliner Start-up IMPARGO bietet die Strassenverkehrsgenosschaft (SVG) ab sofort ein Kalkulationstool an, um die Auswirkungen der Bundesstraßenmaut zu berechnen. HIER geht's zur Berechnung

mehr anzeigenweniger anzeigen

Zeitgemäß in die digitale Zukunft

15.06.2018

Aus der gemeinsame Veranstaltungsreihe zum Themenkomplex
„Unternehmensführung im digitalen Zeitalter“
präsentieren SVG und Telekom:
Zeitgemäß in die digitale Zukunft - START-UPS offline KENNENLERNEN!

Anmeldung und Programm HIER

mehr anzeigenweniger anzeigen

Frankreich plant Einführung einer zeitabhängigen Straßenbenutzungsgebühr für Fahrzeuge ab 3,5t

12.06.2018

Diese zeitabhängige Straßenbenutzungsgebühr soll alle Autobahnen und Nationalstraßen (RN) des französischen Straßennetzes betreffen, die nicht bereits mit einer Maut belegt sind. Weitere Indormationen HIER

mehr anzeigenweniger anzeigen

SVG-Webinar - Aufzeichnung

15.05.2018

Sie haben das kostenlose SVG Webinar zum Thema Bundesstraßenmautausweitung - Kosten erfolgreich weiterberechnen - vom 14.05.2018 verpasst? HIER finden Sie die Webinaraufzeichnung. .


mehr anzeigenweniger anzeigen

Wegekostengutachten liegt vor

18.04.2018

Lange erwartet - nun liegt das Wegekostengutachten, Basis für die neuen Mautsätze  in Deutschland endlich vor.

Unternehmen mit Fahrzeugen im Nahverkehr haben die Kostensteigerungen durch die Bundesstraßenmaut ab 01.07.2018 noch nicht verarbeitet, schon droht die nächste massive Kostenerhöhung durch die geplante Anpassung der Mautsätze zum 01.01.2019. Hier trifft es nun überwiegend Unternehmen mit Fahrzeugen über 18 t zGM und damit den Fernverkehr. Viele Unternehmen müssen sich für dieses Segment auf Fahrzeugkostenerhöhungen ca. 6 % bzw. ca. 9.000 € je Fahrzeug und Jahr einstellen. Ob da dann die geplante Mautbefreiung für E-Lkw hilft?

Die neuen geplanten Mautsätze und den Mautkalkulator der Ihnen hilft, die Kostensteigerung gezielt für Ihre Unternehmensstruktur zu ermitteln finden Sie HIER.

HIER der Link zum Wegegutachten.

mehr anzeigenweniger anzeigen