Digitales Logistikforum 2021

Save the Date - 25. Mai 2021

Digitales Logistikforum 2021 – Den Blick nach vorn mit BGL und SVG
Die Logistikbranche steht vor großen Herausforderungen – diese gemeinsam anzugehen ist wichtig. BGL und SVG geben Perspektiven: Key-Player aus Politik und Wirtschaft präsentieren Lösungen für die Zukunft und zeigen ihre Innovationen.

Das Rahmenprogramm mit virtuellen Messeständen ist vom 24. Mai. bis zum 4. Juni für Sie geöffnet. Informieren Sie sich hier über Innovationen für die Branche und nehmen Sie direkten Kontakt zu den zahlreichen Ausstellern auf, live per Chat oder Mail.

Am 25. Mai 2021: Seien Sie kostenfrei beim digitalen Logistikforum dabei und erleben Sie Redner aus Politik und Wirtschaft zu interessanten und aktuellen Themen.

Agenda Digitales Logistikforum - 25. Mai 2021

Alle Vorträge sind kostenfrei!

Eröffnung

09:00 - 09:30 Uhr

Referenten:

Prof. Dr. Dirk Engelhardt
(Vorstandssprecher BGL)

Marcel Frings
(Vorstand SVG)

Titel folgt in Kürze

09:45 - 10:15

Referent:
Steffen Bilger (Parlamentarischer Staatsekretär und MdB beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur)

Podiumsdiskussion: Daten sind das neue Gold! Was bleibt dem Goldgräber (Frachtführer) davon?

10:30 - 11:30

Referenten:
Ralf Faust (Krone), Monika Thoma (BPW), Christian Meyer (Telekom) und Moritz Waldmann (ContiTech)

Neues „myBGL Network“ zur digitalen Zusammenarbeit der Verbandsmitglieder

11:45 - 12:15

Seit Jahren nehmen die Anforderungen seitens der verladenen Industrie im Hinblick auf Transporttransparenz zu und Unternehmer stehen vor den Herausforderungen die Digitalisierung nachhaltig anzugehen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Innerhalb des geschlossenen Mitglieder-Bereichs, des sog. „myBGL Networks“, erleichtert die Logistiklösung NIC-place zukünftig die Kooperation mit Partnern und eröffnet teilnehmenden Unternehmen weitere digitale Mehrwerte, wie z. B. den einfachen, kontrollierten Austausch von Telematik- und Auftragsdaten sowie den stetigen Überblick über alle relevanten Transporte.

Referent: Pete Jendras
(CEO NIC-place)

Titel folgt in Kürze

12:30 - 13:00

Wedolo stellt verschiedenste digitale Lösungen für die dringlichsten Probleme und Herausforderungen im Alltag unserer Kunden – den Transport- und Logistikunternehmern – bereit. Das Unternehmenszertifikat ist der nächste große Service von Wedolo und ermöglicht den digitalen und sicheren Austausch von zertifizierten Unternehmensdaten vor Transportbeauftragung.

Referent: Andreas Krogmann
(Productowner Wedolo-App)

Titel folgt in Kürze

13:15 - 13:45

Referent:
Paul Stempfle (Leiter Vorentwicklung & Supply Chain Management, KÖGEL)

Wie startport Innovation in der Logistik und Supply Chain fördert

14:00 - 14:30

startport, die Innovationsplattform für die Logistik und Supply Chain im Duisburger Hafen, hat es sich zum Ziel gemacht, innovative Startups zu fördern und mit etablierten Unternehmen der Branche zu vernetzen. Bis heute haben 35 Startups das Inkubator- und Acceleratorprogramm durchlaufen – die 30 neuen Startups für das 5. Batch wurden Anfang Februar aufgenommen. Die Lösungen der Startups zeigen, welche Facetten das Thema „Innovationen in der Logistik und Supply Chain“ hat – die Startups optimieren bspw. die LKW-Disposition mithilfe künstlicher Intelligenz oder entwickeln digitale Sprachassistenten, die die Einarbeitung neuer Lagermitarbeiter vereinfacht.

Referent:
Alessandro Benassi 
(Innovation- & Accelerationmanager, startport)

Wie uns Ameisen helfen die Transportbranche zu optimieren

14:45 - 15:15

Effiziensteigerungen im Fuhrpark und in der Hardware waren lange das Mittel der Wahl zur Kostenreduzierung. Welche Rolle und Bedeutung kann Software für einen mittelständischen Transportunternehmer einnehmen? In diesem Vortrag zeigen wir, wie kollaborativ Software entwickelt wird und wie die Transportbranche hiervon profitieren kann.

Referent: Michael Hötte
(COO Sirum)

Parkraumnotstand für LKWs in Deutschland! Aktuelle Situationen und Lösungen!

15:30 - 16:00

Das Thema Lkw-Parkplatzmangel treibt nicht nur Logistiker, sondern auch deren Versicherer um. Es fehlen 40.000 Parkplätze jede Nacht an den Autobahnen – mindestens so viele Fernfahrer suchen daher gestresst am Ende ihrer Lenkzeit nach einem Parkplatz und finden doch oft nur eine Lücke im zwielichtigen Industriegebiet oder auf dem Seitenstreifen.  Matthias Jung und Tim Baumeister gründeten das KRAVAG Truck Parking vor knapp 4 Jahren im Innovation Lab der R+V Versicherung, um gemeinsam mit den Kunden des Versicherers für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen. Die Idee – Speditionen bieten sich gegenseitig über eine digitale Plattform freie Parkplätze inkl. Sozialräumen auf ihren Betriebsgeländen an. Neben einer App für die Fahrer und einem Web-Portal für Disponenten gehört auch eine smarte Zugangstechnik für Tor & Türen zum Angebot des Projekts. So kann der Feierabend ganz entspannt und ohne Parkplatzsuche kommen!

Referenten:

Tim Baumeister 
(Project Lead KRAVAG Truck Parking / Business Development Mobilit)

Matthias Jung
(Project Lead KRAVAG Truck Parking / Business Development Manager)

 

 

Ihre Ansprechpartner

Susanne Spies (SVG)

Tel: 069 7919480
s.spies@svg.de

Petra Kroll (BGL)

Tel: 069 7919282
kroll@bgl-ev.de