Informationen zur Förderperiode 2019

Die Antragsfrist für die Förderperiode 2019 beginnt im

  • Förderprogramm De-minimis am 7. Januar 2019 und
  • Förderprogramm Weiterbildung und Ausbildung jeweils am 14. Januar 2019.

Für den Nachweis der Zulassung der schweren Nutzfahrzeuge auf den Antragsteller als Halter bzw. Eigentümer, zum Stichtag 1. Dezember 2018 in den Förderprogrammen De-minimis 2019 und Weiterbildung 2019 steht nur noch ein gültiger Vordruck „Fahrzeugaufstellung durch die Straßenverkehrsbehörde“ zur Verfügung.

Förderung von Abbiegeassistenten

Ab der Förderperiode 2019 wird eine Förderung der Ausrüstung von Fahrzeugen mit einem Abbiege-assistenten im Förderprogramm De-minimis nicht mehr möglich sein. Hierzu wird ein gesondertes Förderprogramm aufgelegt. Der voraussichtliche Antragsbeginn hierfür ist der 21.01.2019. Die Förderung soll 80 % der Kosten betragen. Der Einbau, sofern er in einer externen Werkstatt erfolgt, ist ebenso förderfähig. Die Förderhöhe pro Fahrzeug beträgt max. 1.500 €. Das Gesamtvolumen des Programms pro Jahr beträgt 5 Mio. €.

Neue Fördertatbestände

Ab der Förderperiode 2019 soll zusätzlich die Qualifikation „Geprüfter Fahrzeugkranführer“ gefördert werden. Schulungen zu alternativen Antrieben sollen förderfähig werden.

Ab 2019 sollen eLearning oder Blended Learning Schulungen förderfähig werden.

Förderprogramm EEN (Energieeffiziente und/oder CO2-arme schwere Nutzfahrzeuge)
 
Im Förderprogramm EEN wurden von den bereitgestellten 10 Millionen EUR Fördermitteln bislang ca. 6,5 Millionen EUR abgerufen. Unternehmen, die Fahrzeuge mit einem alternativen Antrieb beschaffen wollen, können noch in diesem Jahr Fördermittel in Anspruch nehmen. Für das Jahr 2019 soll dieser Fördertopf ebenfalls mit EUR 10 Millionen ausgestattet sein.
 
Weitere Informationen zum Förderprogramm EEN